Das gleichgeschlechtliche Leben der Naturvölker

Kulit Depan
Reinhardt, 1911 - 668 halaman
A professor of zoology at the University of Berlin, Ferdinand Karsch-Haack (1853-1936) planned a five-volume series on the anthropology of homosexuality of which this was the only volume to appear. Over 500 pages in length, it presents a comprehensive and unsurpassed compilation of documented ethnological source materials on male homosexuality among the Australian Aborigines, Malayans and Melanesians, Eskimos and other Arctic cultures, North and South American Indians, and Black Africans. A short section on female homosexuality is included. (Reflecting the anthropological classification of the times, future volumes were to be devoted to studies of the cultures of the Mongolian, Hamito-Semitic, and Aryan races.) Although he accepted the theory of congenital homosexuality advanced by his contemporary, Dr. Albert Moll, Karsch-Haack reacted against the preponderance of medical studies and argued that it was less important to understand homosexuality's etiology than its varied manifestations. This interest motivated his survey of primitive societies, which in turn led him to the conclusion that homosexuality is a universal and fundamentally natural phenomenon, not a sign of cultural decadence or overrefinement.
 

Edisi lain - Lihat semua

Istilah dan frasa biasa

Petikan popular

Halaman 618 - Antiquities of Mexico: comprising facsimiles, of ancient Mexican paintings and hieroglyphics, preserved in the Royal Libraries of Paris, Berlin and Dresden; in the Imperial Library of Vienna; in the Vatican Library; in the Borgian Museum at Rome; in the Library of the Institute at Bologna; and in the Bodleian Library at Oxford.
Halaman 526 - Journal of a Cruise among the Islands of the Western Pacific, including the Fejees, and others inhabited by the Polynesian Negro Races. Plates. Svo. 16s. ESKIMAUX (THE) and English Vocabulary, for the use of Travellers in the Arctic Regions. 16mo. 3s. 6d. ESSAYS FROM "THE TIMES.
Halaman 667 - THE UNIVERSITY OF MICHIGAN GRADUATE LIBRARY DATE DUE UNIVERSITY OF MICMIGAN nsiAÄ BOOK CARD DO NOT REMOVE A Charge will bemade if this card is mutilated or not returned withthebook GRADUATE LIBRARY THE UNIVERSITY OF MICHIGAN ANN ARBOR.MICHIGAN GL DO NOT REMOVE OR MUTILATE CARD PMKTlfi W U.».*.
Halaman 597 - Gemalde von Nord-Amerika in allen Beziehungen von der Entdeckung an bis auf die neueste Zeit . . . eine pittoreske Geographic fur alle, welche unterhaltende Belehrung suchen; und ein umfassendes Reise-handbuch fur jene, welche in diesem Lande wandern wollen. Stuttgart, Scheible, 1838-42.
Halaman 629 - Gemälde der Küste von Guinea und der Einwohner derselben, [wie auch der Dänischen Colonien auf dieser Küste,] entworfen während meines Aufenthaltes in Africa in den Jahren 1805-1809.
Halaman 530 - Preuß. Akademie der Wissenschaften zu Berlin über eine Forschungsreise im westlichen und zentralen Südafrika, ausgeführt in den Jahren 1903 — 1905.
Halaman 609 - Bemerkungen über den Einfluß des Himmelsstrichs, der Lage, natürlichen Beschaffenheit und Bevölkerung eines Landes, der Nahrungsmittel und Lebensart auf Temperament, Sitten, Verstandeskräfte, Gesetze, Regierungsart und Religion der Menschen aus dem Englischen, mit Anmerkungen und Zusätzen [übersetzt und hg.
Halaman 637 - Denkwürdigkeiten des Hauptmanns Bernal Diaz del Castillo, oder wahrhafte. Geschichte der Entdeckung und Eroberung von Neu-Spanien, von einem der Entdecker und Eroberer selbst geschrieben, aus dem Spanischen ins Deutsche übersetzt und mit dem Leben des Verfassers, mit Anmerkungen und andern Zugaben versehen von Ph.
Halaman 270 - Itälmen muss es von der Seite verrichten. Aus Ursache, weil es die Fische auch also machen davon sie ihre meiste Nahrung haben
Halaman 214 - Felde zu thun giebt, so steht die Frau hinter dem Pfluge, während der Mann daheim die Kinder versorgt. Wenn Mann und Frau sich des Umganges enthalten, gleichviel ob Kinder vorhanden sind oder nicht, so wird überall und mit jedem Unzucht getrieben. Während der heissen Jahreszeit sieht man Männer und Weiber nackt, in Paaren hockend, den Beischlaf vollziehen, doch vermeiden es Erwachsene, sich dabei von den Jüngeren sehen zu lassen. Neugeborene Kinder werden mit kaltem Wasser gewaschen. Sie kennen...